Evangelische Kirchengemeinde St. Markus in Berlin-Friedrichshain
Angebote für Kinder Wenn Kinder nach einer Reise müde und dreckig in die Arme ihrer Eltern fallen und begeistert davon berichten, was sie erlebt und vollbracht haben, wissen die Initiatoren der Aktion "Kinder brauchen Matsch", dass sie gute Arbeit geleistet haben. Es ist ihnen gelungen, ihre Begeisterung und Wertschätzung für die Vielfalt der Schöpfung und des menschlichen Miteinanders weiterzugeben. „Kinder brauchen Matsch“ bietet inklusive Freizeitfahrten mit erlebnispädagogischem Ansatz. Im Mittelpunkt steht das vorurteilsfreie Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Ihr Wirken folgt der Idee, dass jedes Kind das Recht auf Abenteuer und selbstbestimmtes Lernen hat. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein vielfältiges Angebot für Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren mit und ohne Beeinträchtigung. Wenn Sie mehr wissen wollen, schauen Sie auf der Website der Aktion nach, auf der Sie auch weitere Informationen zu den nachfolgenden Angeboten und den Anmelderegelungen finden. Unter dem Motto “Der Schönste aller Bäume” steht Mitte Dezember das Weihnachtsbaumschlagen für Väter und deren Kinder. Ausge- stattet mit Axt und Säge können sie sich gemeinsam auf die Suche nach dem Schönsten aller Weihnachtsbäume machen.  Am 17. und 18. Dezember 2016 startet jeweils eine Gruppe um 12 Uhr am Lazarushaus. Im Forst von Albertshof bei Bernau gibt es Kiefern und Fichten mit FSC- und Naturschutzzertifikat zum Preis zwischen 10 und 15 €. Am Lagerfeuer kann dann der Tag mit einer wärmenden Mahlzeit, Kinderpunsch und Glühwein ausklingen. Anmeldungen werden bis zum 12. Dezember 2016 unter info@vater-kind.org oder 0175 / 2782860 erbeten. Dieses Angebot ist kostenfrei, Spenden werden gern entgegen genommen.   Ein Glockenturm für St. Markus Das Projekt eines Glockenturms für das Lazarushaus schreitet weiter voran. Am 7. Oktober 2016 wählte die Jury aus den von vier namhaften Architekturbüros vorgelegten Entwürfen den Sieger aus. Einstimmig entschied sie sich für den Vorschlag des Architekturbüros Wieland Vajen, der durch eine gut gelöste städtebauliche Einbindung überzeugte - korrespondierend mit der Besonderheit des Lazarus-Hauses. Anklang fand auch der Entwurf von Guido Schwark aus dem Büro Wieworra Hopp Schwark Architekten. Für weniger überzeugend erachtete die Jury die Vorschläge der Architekturbüro Günther GmbH und der Architekten Gruber+Popp. Nachdem alle Entwürfe vom 9. bis zum 14. Oktober 2016 im Lazarushaus ausgestellt worden waren, hat der Gemeindekirchenrat auf seiner Sitzung am 18. Oktober 2016 den Wettbewerbssieger mit der Ausführung seines Entwurfs beauftragt. Die Gemeinde sieht in dem Glockenturm einen wichtigen Beitrag, für hoffentlich viele Jahrzehnte die Wahrnehmung des Lazarus-Hauses als kirchlichen Ort zu stärken. Ziel ist es, dass Turm und Glocken zum Reformationsjubiläum 2017 eingeweiht werden können. Die Kosten für das aus drei Bronzeglocken bestehende Geläut werden mit 20.000 Euro veranschlagt. Herzlich bitten wir darum, sich mit Spenden an der Finanzierung zu beteiligen. Es ist ein großes Werk, aber zusammen können wir es schaffen, und viele kleine Beträge bilden zusammen doch eine bedeutende Summe. Bitte spenden Sie mit dem Verwendungszweck „Glocken“ auf folgendes Konto, und vergessen Sie  nicht, Namen und Adresse anzugeben: Kontoinhaber: KVA Berlin Mitte-Nord   IBAN: DE79 5206 0410 7303 9955 69 Alle Spender werden zu einer Feier anlässlich der Einweihung des Glocken- turms eingeladen. Kirchenmusik im Dezember - “Kunst statt Krempel” in St. Thomas Am 2. Advent, dem 4. Dezember 2016, singt unser Chor im Gottesdienst um 10.00 Uhr, den wir gemeinsam mit der Afrikanischen Gemeinde feiern. Am Vorabend des 4. Advent, dem 17. Dezember 2016, gibt der Chor Canto ergo sum um 17.00 Uhr sein inzwischen schon traditionelles und beliebtes Adventskonzert im Andreas- Kirchsaal. Es erklingen deutsche und internationale Winter- und Weihnachtslieder aus verschiedenen Epochen. Der Eintritt beträgt 7 €, ermäßigt 5 €. Den Gottesdienst am 3. Advent, dem 11. Dezember 2016, feiern wir um 10.00 Uhr zusam- men mit unserer Nachbargemeinde St. Thomas in deren Kirche am Mariannenplatz. Im Anschluss an den Gottesdienst findet bereits zum sechsten Mal der Markt „Kunst statt Krempel“ statt. In diesem Jahr beteiligen sich 26 Künstlerinnen und Künstler. Viele Dinge werden extra von den Beteiligten für den Markt hergestellt. Angeboten werden Aquarelle, Acryl- und Ölbilder, Skizzen, Fotografien und Kalender. Wer eine originelle Weihnachtskarte sucht, wird sicher etwas passendes finden. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von der einmaligen Atmosphäre dieses Marktes in der St.-Thomas-Kirche gefangen nehmen. Sicher wird sich die ein oder andere Sorge für ein passendes Weihnachtsgeschenk hier lösen lassen. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr besteht die Möglichkeit, die Angebote der Künstlerinnen und Künstler in Augenschein zu nehmen und zu kaufen. Gegen 15 Uhr klingt der Kunstmarkt mit einem kleinen vorweihnachtlichen Orgelkonzert aus. Manfred Maibauer wird Musik von J.S. Bach und Improvisationen spielen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Gewonnen hat das Architekturbüro Wieland Vajen
An der Wahl zum Gemeindekirchenrat am 27. November 2016 haben sich 89 Gemeindemitglieder beteiligt. Die Wahlbeteiligung lag damit (leider nur) bei 3%. Zu Ältesten gewählt wurden Bodo Grünberg (78 Stimmen), Anita Esselbach (72 Stim- men), Ralf Fischer (66 Stimmen) und Michael Haufe (63 Stimmen). Frank Winzer wurde mit 41 Stimmen zum Ersatzältesten gewählt. Informationen zu den Gewähl- ten finden Sie in der Kandidatenvorstellung. Wir danken allen, die sich an der Wahl beteiligt haben!