Evangelische Kirchengemeinde St. Markus in Berlin-Friedrichshain
Kinderbibelwoche 2012 Vom 30. Januar bis zum 2. Februar findet auch in diesem Jahr wieder die Kinderbibelwoche mit Pastor  Dillenardt statt. Unter dem Motto “Barmherzigkeit ist ungerecht” beschäftigen wir uns mit der Geschich- te des Propheten Jona und wollen versuchen, hierzu ein kleines Theaterstück einzuüben und aufzu- führen. Wir treffen uns jeden Tag von 10.00 bis 15.00 Uhr im Lazarus-Haus. Für alle, die schon früher kommen, ist ab 9.00 Uhr eine Betreuung sichergestellt. Wir werden auch gemeinsam zu Mittag essen. Einführung von Anita Esselbach als Lektorin Im Gottesdienst am 4. Advent (18. Dezember 2011) wurde die stellvertretende Vorsitzende unseres Gemeindekirchenrates, Anita Essel- bach, durch den Superintendenten des Kirchenkreises Berlin Stadtmitte, Dr. Bertold Höcker, feierlich mit der Aufgabe einer zur selbst- ständigen Abhaltung von Gottesdiensten berechtigten Lektorin beauftragt. Frau Esselbach hat erfolgreich einen Ausbildungskurs für Lektorinnen und Lektoren abgeschlossen, den das Amt für kirchliche Dienste regelmäßig anbietet und der zur selbstständigen Leitung von Gottesdiensten unter Verwendung einer Lesepredigt befähigt. Die Ausbildung von Laien zur eigenverantwortlichen Leitung eines Gottesdienstes ist Ausdruck der Tatsache, dass in der evangelischen Kirche die Verkündigung des Evangeliums allen Christinnen und Christen übertragen ist. Frau Esselbach hielt am 4. Advent auch die Predigt. Mauerputzbild "Papergirl" Seit Juni 2011 ziert ein von dem Künstler Alexandre Farto gestaltetes Mauerputzbild die Rückseite des Andreashauses. Es ist seinerzeit als erstes Kunstwerk dieser Art in Berlin entstanden - inzwischen gibt es weitere. Von der Schillingbrücke aus lässt es sich bewundern. Die Wand wurde von Künstlern und auf Kosten der Künstleragentur neu verputzt, um dann dieses Bild heraus arbeiten zu können. Dargestellt wird Papergirl, eine junge türkische Künstlerin, Aisha Ronniger, die auf die Idee kam, Kunstausstellungen mit Fahrradworkshops und Partys zu verbinden und auf diese Weise Exponate junger Künstler in Berlin zu veröffentlichen: Drucke, Fotos, Gemälde, Zeichnungen, Sticker. Nach der Hälfte der Ausstellungszeit werden Kopien dieser Exponate in Form von  Plakatrollen an Menschen in der Stadt verteilt. Die Fahrradkuriere, die sogenannten Papergirls und Paperboys, fragen vom Fahrrad aus Passan-ten, ob sie an Kunst interessiert sind und lassen Ihnen dann kostenlos eine Rolle. Auf diese Weise soll Kunst jedem zugänglich werden und nicht nur einer elitären Gemeinschaft. Anlässlich des 5- jährigen Jubiläums im Jahr 2011 hatte die Ausstellung das erste Mal ein Thema: "Höhepunkt". Mit unserem Mauerputzbild helfen wir der jungen Künstlerszene der Stadt und geben neuen Ideen eine Chance, wahrgenommen zu werden. Zudem ist diese Kunst, alte Gemäuer zu zieren, auch ein besonderer Schmuck für unsere Gemeinde in diesem interkulturellen Leben unserer Stadt.