Evangelische Kirchengemeinde St. Markus in Berlin-Friedrichshain
Älteste Galeas Castillo scheidet aus GKR aus Aufgrund einer beruflichen Veränderung, die mit einem Umzug verbunden ist, muss Angelika Galeas Castillo aus dem Gemeindekirchenrat ausscheiden, dem sie seit 2007 - zunächst als berufene, seit 2013 dann als gewählte Älteste - angehört hat. Frau Galeas Castillo hat lange Jahre den Erwachsenenkreis im Andreashaus geleitet und sich in besonderem Maße auch um die Zusammenarbeit mit der Assemblée de Dieu, der afrikanischen Gemeinde im Lazarushaus, verdient gemacht. Die Leitung des Erwachsenenkreises werden künftig Anke und Dirk Rachner übernehmen. Wir werden Frau Galeas Castillo und ihren Beitrag zur Arbeit unserer Gemeinde vermissen. Kinderabendmahl: Ja oder Nein? - Gemeindeversammlung am 25. Januar 2015 Auf Beschluss des Gemeindekirchenrats wurde auf einer Gemeindeversammlung am 25. Januar 2015 die Frage diskutiert, ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen künftig auch Kinder schon vor ihrer Konfirmation zum Abend-mahl zugelassen werden sollen. In der Diskussion standen sich aus unterschiedlichen Traditionen begründete Positio-nen gegenüber, die von den Teilnehmern an der Versamm-lung engagiert vertreten wurden. Nach intensiver Erörterung empfahl die Gemeindeversammlung dem GKR mit knapper Mehrheit, Kinder zum Abendmahl zuzulassen. Vorgaben zur näheren Augestaltung wurden nicht besprochen. Pfarrer Simang stellte außerdem die Frage der Häufigkeit von Abendmahlsgottesdiensten zur Debatte. Er wies darauf hin, dass die Gemeindekirchenräte von St. Andreas und Lazarus vor der Fusion beider Gemeinden zur St. Markus-Gemeinde jeweils beschlossen hatten, dass einmal im Monat ein Abendmahlsgottesdienst stattfinden soll. Nach der Fusion sei dies in der Weise fortgesetzt worden, dass an beiden Gottesdienststätten je einmal im Monat Abendmahl gehalten wurde. Er regte an, entspre-chend den früheren Beschlüssen nur noch einmal im Monat einen Abendmahlgottesdienst - abwechselnd zwischen den Kirchsälen - anzubieten. In der Diskussion hielten sich die Befürworter einer solchen Reduktion und die Vertreter der jetzigen Lösung weitgehend die Waage. Einzelne Teilnehmer schlugen vor, möglichst in jedem Gottesdienst das Abendmahl zu feiern. Kinderbibelwoche im Februar: Geschichten aus der Jurte Zusammen mit Kinder brauchen Matsch laden wir im Februar zu einem märchenhaften Ferienangebot ein. An einem stimmungsvollen Ort können Kinder und ihre Eltern und Großeltern in ein einzigartiges Vorleseabenteuer eintauchen. Im Schnee (nicht garantiert) steht eine schwarze Jurte (garantiert), in deren Mitte ein wärmendes Feuer lodert. Gemeinsam wird Geschichten aus aller Welt gelauscht. Vom 2. bis 6. Februar findet von 10 bis 16 Uhr ein durchgängiges Programm statt. Kinder können für die ganze Woche angemeldet werden. Sie können die Jurte mit aufbauen, eigene Musikinstrumente basteln und sich mit dem Leben nomadischer Völker beschäftigen. Während all dessen köchelt zur Mittagszeit das gemeinsame Mahl über dem offenen Feuer. Wer bei all der aufregenden Gemütlichkeit etwas Bewegung sucht, geht ins Freie und spaltet neues Holz fürs Feuer oder duelliert sich im gekonnten Schneeball-werfen. Am Ende geht jedes Kind mit einem Wappen nach Hause. Programm an allen Tagen der Woche: 10 Uhr   Bilderbuchkino 11 Uhr   Kreativangebot: Musikinstrumentebau 12 Uhr   Mittagessen: über´m Feuer mit euch gekocht 13 Uhr   Spiel- und Bewegungsangebot 14 Uhr   Hörspiel 15 Uhr   Eltern lesen vor Besonderes: 2. Februar  10-13 Uhr Mitmachen beim Jurtenaufbau 4. Februar  10 Uhr Lesung des Kinderbuchautors Christian Seltmann 7. Februar  12-17 Uhr  Väter lesen vor 8. Februar  10 Uhr Kindergottesdienst in der Jurte Anmeldung und weitere Information bei Charles Sebastian Böhm: Tel.: 0151 / 40144085, E-Mail: info@kinder-brauchen-matsch.de.