Evangelische Kirchengemeinde St. Markus in Berlin-Friedrichshain
Kanzeltausch am 10. August 2014 Haben Sie auch schon öfter gedacht, dass der Lazarus-Kirchsaal eine schönere Kanzel bräuchte? Am 10. August war es soweit: ein Kanzeltausch fand statt! Aber zu früh gefreut. Leider bedeutet “Kanzeltausch” nicht, dass wir eine neue Kanzel bekommen. Pfarrer Malte Stets aus unserer Nachbargemeinde Boxhagen-Straulau und Pfarrer Simang haben an diesem Sonntag ihren Arbeits- platz getauscht und jeweils in der Ge- meinde des anderen gepredigt. Für uns war das eine gute Gelegenheit, uns mit Pfarrer Stets bekannt zu machen - und deshalb dann doch auch ohne neue Kanzel ein freudiges Ereignis. Obwohl: Wenn er auch noch eine Kanzel mitge- bracht hätte ... Sommerpause zu Ende - Schule fängt an Wie jedes Jahr begann das Gemeindeleben nach der Sommerpause auch in diesem Jahr wieder mit dem Gottesdienst zum Schulanfang, diesmal am letzten Sonntag im August nach den einen Tag zuvor erfolgten Einschulungen der Schulanfängerinnen und Schulanfänger. Trotz schlechten Wetters waren 22 Kinder mit ihren Eltern zu dem Gottesdienst gekommen, der - so Pastor Dillenardt - “so lang wie eine Schulstunde” dauerte. Die Gottesdienstbesucher wurden vom Flötenkreis musikalisch begrüßt und verabschiedet und von Pastor Dillenardt mit einer Schatztruhe überrascht. Für alle frisch Einge-schulten gab es als Geschenk eine Schultüte. Konfis backen Brot für die Welt Der Erntedank-Gottesdienst in unserer Gemeinde am 5. Oktober 2014 um 14 Uhr  wird ein besonderes Ereignis. Mit ihm wird die Aktion “5.000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt” eröffnet. Die Aktion ist eine Kooperation der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhand-werks und des Evangelischen Verbandes Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA) zugunsten von Brot für die Welt.Gemeinsam rufen die evangelischen Landes-kirchen und die Landesinnungsverbände des Bäckerhandwerks zu dieser Aktion auf. Konfirmandinnen und Konfirmanden in ganz Deutschland backen gemeinsam mit örtlichen Bäckern Brot für den guten Zweck: Von Erntedank bis zum 1. Advent läuft die heiße Phase der Aktion. Bundesweit werden mehr als 10.000 Teilneh-merinnen und Teilnehmer erwartet. Der Erlös aus dem Verkauf ist für Bildungs-projekte des evangelischen Hilfswerks Brot für die Welt bestimmt, im Mittelpunkt stehen Projekte in Bangladesch, Ghana und Kolumbien. Der Ratsvorsitzende der EKD, Nikolaus Schneider, würdigte in einer Presse- konferenz am 22. September 2014 die gute Zusammenarbeit mit dem Zentral- verband des Deutschen Bäckerhandwerks: „Nachdem die erste gemeinsame Aktion dieser Art 2012 in den beiden hessischen Landeskirchen so erfolgreich gelaufen ist, sind wir stolz, dass nun auch die Zusammenarbeit in ganz großem Stil, nämlich auf Bundesebene, zwischen den einzelnen Gemeinden und unseren Bäckern sich hervorragend anlässt. Dabei werden nicht nur viele leckere Brote entstehen, sondern Konfirmandinnen und Konfirmanden lernen auch die Lebens-welten Jugendlicher in den drei Projektländern kennen.“ Ratsvorsitzender Schneider wird die Aktion „5.000 Brote“ am 5. Oktober 2014 in unserem Erntedankgottesdienst selbst eröffnen und die Predigt halten.Mit ihm gestalten Pfarrer Johannes Simang, seit 15 Jahren auch verantwortlich für Handwerk und Kirche in unserer Landeskirche, Pröpstin Friederike von Kirchbach und unser Jugendpastor Lutz Dillenardt den Gottesdienst. Rund um den Gottesdienst gibt es Brotbackaktionen – Jugendliche backen unter Anleitung von Bäckern Brot. Zu diesem Zweck wird extra ein Lehmofen gebaut, der auch künftig das Brotbacken im Garten des Lazarus-Hauses erlaubt. Für den Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, Peter Becker, ist „5.000 Brote“ auch eine Gelegenheit, für das Bäckerhandwerk zu werben. „Ich hoffe, dass wir noch mehr Jugendliche für den wunderbaren Beruf des Bäckers begeis- tern können. Wir werden Jugendliche verschiedenster Schulformen in unseren Backstuben begrüßen und vielleicht ja auch den ein oder anderen künftigen Azubi gewinnen. Mir ist aber auch die besondere Verknüpfung von Brot mit dem Erntedankfest und dem sozialen, entwicklungspolitischen Gedanken wichtig. Gerade zwischen dem Erntedankfest und Weihnachten sollte uns deutlich werden, wie gut es uns hier in Deutschland geht. Wir müssen uns Gedanken machen, wie wir Menschen, für die es kaum Chancen auf Bildung und Ausbildung gibt, unterstützen können.“ „Wir freuen uns sehr über die große Resonanz aus den Gemeinden und Landeskirchen“, sagt Horst Eggers, Vorsitzender der Arbeits- gemeinschaft Handwerk und Kirche im evangelischen Verband Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA) auf der Pressekonferenz. Der Verband koordiniert die Aktion.  „Handwerk und Kirche gehören zusammen, das hat diese Aktion einmal mehr gezeigt.“ Claudia Warning, Vorstand Internationale Programme und Inlands- förderung bei Brot für die Welt, ergänzte: „Wir freuen uns sehr, dass bundesweit Konfirmandinnen und Konfirmanden Brot backen, um Kindern und Jugendlichen in Bangladesch, Ghana und Kolumbien eine Ausbildung zu ermöglichen. Im christlichen Verständnis steht Brot für alles, was der Mensch zum Leben braucht. Allen, die die Aktion ‚5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt‘ möglich machen, danke ich herzlich für ihren Einsatz und ihre Unterstützung: den Landeskirchen, den Landesinnungsverbänden, den Bäckern, die auch die Zutaten und ihre Arbeitszeit spenden, und den Konfir- mandinnen und Konfirmanden. Ich wünsche den Konfirmandinnen und Konfirmanden viel Freude beim Backen und gutes Gelingen!“ Wir laden Sie herzlich ein zu diesem Fest – insbesondere Jugendliche und Kinder. Die an diesem Tag gebackenen Brote werden im Anschluss an den Gottesdienst gegen eine Spende zugunsten von “Brot für die Welt” abgegeben. Kunstkreuz 2014 Auch in diesem Jahr beteiligt sich unsere Gemeinde wieder an der vom Kulturring unter dem Namen “Kunstkreuz 2014” durchgeführten Ausstellungsreihe. Am 10. und 11. Oktober 2014 von 14.00 bis 20.00 Uhr und am 12. Oktober 2014 von 14.00 bis 18.00 Uhr wird das Lazarus-Haus zur Galerie. Im Kirchsaal zeigt Klaus Nowakowski  unter dem Titel "Biblische Landschaften"Landschaftsmalerei. Der Künstler wird am Sonnabend, dem 11. November 2014, anwesend sein. Ebenfalls Landschaftsmalerei zeigt Inge Gräber unter dem Titel "Landschaften" im Foyer. Die Künstlerin ist am Sonntag, dem 12. Ok- tober 2014, anwesend.
in der (alten) Kanzel im Lazarus-Kirchsaal Pastor Dillenardt wühlt in der Schatztruhe Schultüten für alle
Ayatulahi Abubakar hat die kleine Handyreparaturwerkstatt "Ayat Phone Repairs" in der Innenstadt von Kumasi aufgebaut und kann sich vor Arbeit nicht retten. Er ist Meister im Ausbildungsprogramm der Partnerorganisation von Brot für die Welt Opportunities Industrialization Centers (OICG) und bildet Handyreparateure aus. Hier zeigt er das Plakat zur Konfirmanden-Aktion "5000 Brote". Copyright: Frank Schultze/Brot für die Welt
vLnR: Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, der Brandenburger Bäcker Karl-Dietmar Plentz, Dr.h.c. Nikolaus Schneider, Ratsvorsitzender der EKD, Prof. Dr. Claudia Warning, Vorstand Internationale Programme und Inlandsförderung, Brot für die Welt, und Horst Eggers, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Handwerk und Kirche im evangelischen Verband Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA); in der ersten Reihe: Konfirmandinnen und Konfirmanden Copyright: Hermann Bredehorst/Brot für die Welt
Landschaftsbild von Inge Gräber