Das Projekt „Laib und Seele” wird von der Berliner Tafel e.V. zusammen mit den Kirchen und dem RBB seit 2005 durchgeführt und hat zum Anliegen, überzählige und gespendete Lebens- mittel an Bedürftige zu verteilen. Diese können sich in den Ausgabestellen entsprechend dem Angebot nach freier Wahl eine Tüte mit Nahrungsmitteln durch ehrenamtliche Helfer zusam- menstellen lassen und für einen Euro erwerben. Unsere Kirchengemeinde ist dem „Laib und Seele”-Projekt seit dem 16. Juni 2006 angeschlos- sen und deckt den Postleitzahlbereich 10243, 10245, 10247 und 10249 (Berlin-Friedrichshain) ab. Unsere Ausgabestelle befindet sich im Lazarus-Haus in der Marchlewskistr. 40, hat dienstags von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet (bei Verzögerung der Anlieferung u.U. auch erst später); die Eingangsnummernvergabe erfolgt von 12.30 Uhr bis 13.15 Uhr. Wir versorgen mit durchschnittlich zehn ehrenamtlichen Helfern derzeit jede Woche zwischen 20 und 50 Personen. Seit der Eröffnung waren das über 35.000 Menschen. Während die Zahl der Nutzer wohl bedingt durch den sozialen Wandel in unserem Bezirk ab 2011 zunächst rückläufig war, ist sie seit 2015 auch aufgrund gestiegener Zahlen von Geflüchteten wieder angestiegen (Statistik siehe hier). Während der Ausgabezeit bietet ein kleines kostengünstiges Café Gelegenheit, eine Tasse Kaffee zu trinken und vielleicht auch ein Gespräch zu führen. Zusätzlich gibt es einen Büchertisch sowie eine Ausgabe von Kleidung und Gebrauchsgegenständen, soweit uns entsprechende Spenden erreichen. Die Lebensmittelspenden - vorwiegend Obst, Gemüse, verschiedene Backwaren und Brot, Milchprodukte, auch Eier und Wurstwaren - bekommen wir von der Berliner Tafel, die während der ganzen Woche Lebensmittel von Geschäften einsammelt und an die Ausgabestellen liefert, und von einer Bäckerei. Wir bitten Geschäfte und Supermärkte darum, uns bei dem Anliegen zu unterstützen, eine Ausgabe an Bedürftige zu organisieren, statt Lebensmittel wegzuwerfen. Wir freuen uns über Lebensmittelspenden für diesen Zweck! Bitte wenden Sie sich an das Gemeindebüro. Lebensmittel der Berliner Tafel kann jeder erhalten, der bedürftig ist. Bedürftig sind Personen, die Leistungen nach dem SGB II bezieht. Die Bedürftigkeit ist durch Vorlage eines entsprechenden Bescheides nachzuweisen. Dessen Vorlage berechtigt, LAIB und SEELE zu nutzen. Weitere Bescheide und Einkommensunterlagen werden, in Anlehnung an die Sozialgesetzgebung, von der Ausgabestelle zugeordnet. Weitere Informationen finden Sie auf den Websites von Laib und Seele und der Berliner Tafel sowie in unserem Informationsblatt!
(Berliner Woche vom 28. Juni 2006)